Beziehungsverkauf – Kundennutzen schaffen

Kostenlose Immobilienbewertung

Beim Relationship Selling geht es darum, Kundennutzen zu schaffen. Wenn Sie die Bedürfnisse der Kunden erkennen und ihnen helfen, sie besser und tiefer zu definieren, steigt Ihr Wert. Es geht nicht nur darum, Wert in Ihrem Produkt zu sehen. Sie wollen Wert von Ihrer Lösung für ihr Problem. Sie müssen einen einzigartigen Wert von Ihnen wahrnehmen. Hier kommt Ihr Alleinstellungsmerkmal ins Spiel. Sie müssen sich von der Konkurrenz abheben.

Wie unterscheiden Sie sich? Warum sollten sie bei Ihnen kaufen?

Nur anders zu sein ist nicht wirklich genug. Sie wollen Ihren Mehrwert sehen. Als Business-Profi ist es notwendig, eine führende Rolle zu übernehmen, um den Wert für Ihre Kunden zu schaffen. Sie möchten ihre Situation verstehen und sich an ihre besonderen Wünsche und Bedürfnisse anpassen. Wenn Sie Kunden erkennen & # 39; Bedürfnisse und schaffen den Wert für sie, werden sie von der ersten Besprechung zu einer Entscheidung viel einfacher übergehen. In der heutigen Welt können Sie nicht überleben, wenn Sie keinen Wert für den Kunden schaffen.

Was schafft Kundennutzen?

Beziehungsverkaufsfähigkeiten. Früher war dies ein qualifizierter Außendienst. Heute ist dies ein weiterer Hut, den Sie als Kleinunternehmer tragen müssen. Verstehen Sie, dass der Verkaufsprozess ein Prozess ist. Eine schrittweise Weiterentwicklung, bei der einige neue Fähigkeiten erlernt werden müssen.

Beim Beziehungsverkauf schaffen Sie den Wert, wenn Sie die Kundenbedürfnisse erkennen. Sie können in jedem Schritt des Verkaufsprozesses Kundennutzen schaffen, aber der größte Wert kann früh im Prozess geschaffen werden, indem Sie Kunden dabei helfen, ihre Bedürfnisse zu definieren. Das Stellen offener Fragen öffnet die Tür zu einem bedeutungsvollen Gespräch. Indem Sie eine spezielle Situation erstellen, können Sie sie in eine Kaufstimmung versetzen, selbst wenn es das war, was sie vor Ihrem Anruf gedacht haben. Das Stellen der richtigen Art von Fragen hilft ihnen, tiefer zu graben und ihre wahren Bedürfnisse besser zu definieren.

Identifizieren Sie ihre Auslöser. Was ist ihr wirklicher Schmerz? Was sind ihre wirklichen Bedürfnisse? Nicht alle Kunden sind gleich und müssen daher unterschiedlich behandelt werden. Was für einen funktioniert, funktioniert für einen anderen möglicherweise überhaupt nicht. Lernen Sie ihre wahren Gründe kennen; verstehe ihren Schmerz. Wissen, was sie nachts wach hält. Finden Sie heraus, was in ihrem Leben passiert. Diese Antworten bieten Ihnen ein sehr leistungsfähiges Werkzeug, um Ihre Beratung an ihre Bedürfnisse anzupassen.

Konzentrieren Sie sich auf die potenziellen Ziele. Wenn Sie nur Ihr Produkt verkaufen, verpassen Sie den Punkt. Kunden schauen über das Produkt hinaus. Sie suchen nach einer Lösung für ihre Bedürfnisse und dass Sie ihre Situation verstehen. Sie sind Lösungsanbieter. Das bedeutet, dass Sie neben Ihrem Produkt auch Hilfe und Ratschläge einschließen.

Konzentrieren Sie sich darauf, ihre Probleme zu verstehen, und zeigen Sie ihnen, wie Sie mit Ihrem Produkt mehr als ein Ziel lösen können. Wenn Sie auf diese Weise Kundennutzen schaffen, tätigen Sie den Verkauf unabhängig vom Preis.

Wenn Sie dies nicht tun, erhalten Sie alternativ keinen Verkauf, unabhängig von Ihrem Preis. Selbst wenn es der niedrigste Preis auf dem Markt ist, bedeutet dies für den potenziellen Kunden nicht viel, da er den Unterschied zwischen Ihrem Produkt und den Wettbewerben nicht erkennt. Käufer kaufen bei jemandem, der eine überzeugende Lösung für ihre Bedürfnisse entwickelt hat und deren Bedürfnisse versteht. Dann konzentrieren sie sich auf den finanziellen Teil des Geschäfts. In einer Nussschale; Schaffen Sie Wert durch die Art und Weise, wie Sie verkaufen, und nicht nur durch das, was Sie verkaufen. Das ist der Weg, ein echter Business-Profi zu sein.

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg

Immobilienmakler Heidelberg
Der Immoblienmakler für Heidelberg Mannheim und Karlsruhe
Wir verkaufen für Verkäufer zu 100% kostenfrei
Schnell, zuverlässig und kompetent


Source by Irene Kirkman

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close